Interkultureller Frauentreff

Projektbeschreibung

Etwa ein Drittel der Flüchtlinge, die zurzeit nach Tirol kommen, sind Frauen. Einige kommen mit Angehörigen, andere sind alleine. Es scheint wichtiger denn je, miteinander in persönlichen Kontakt zu kommen. Im Rahmen des Projekts Marjam finden regelmäßig interkulturelle Frauencafés statt: Das sind offene Treffpunkte mit Kaffeehausatmosphäre und einer Rahmengestaltung für Frauen „mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund“. An den Frauencafés können alle teilnehmen, die sich dafür interessieren, Frauen aus anderen Kulturen kennenzulernen.
Aus den persönlichen Kontakten in den Cafés können sich auch betreute “Patenschaften” entwickeln, die nicht nur den zugezogenen Frauen den schwierigen Neustart im noch fremden Gastland erleichtern, sondern auch Gelegenheit zum Austausch und zu persönlicher Weiterentwicklung bieten.

Aufwand/Kosten

Die Treffs können einmal im Monat stattfinden. Je nach Bedarf und Nachfrage.
Die Kosten für die Verpflegung sowie Referenten, werden über das Projekt Marjam finanziert. Mietkosten werden je nach Gemeinde und Räumlichkeit, mit den dafür Zuständigen verhandelt.

Erfahrungen

Es finden bereits in mehreren Regionen Interkulturellen Frauencafés statt und kann Erfahrungswerte und Einsicht in deren Arbeit bekommen. Ebenso wird man vom Freiwilligenzentrum Bezirk Imst tatkräftig unterstützt.

Kontakt

Freiwilligenzentrum Bezirk Imst
Ansprechpartnerin: Marlies Trenkwalder
Kirchplatz 8, A-6426 Roppen

Tel: 05417 20018
E-Mail: marlies.trenkwalder@regio-imst.at